fbpx

Fließend Wasser im Camper-Van

Arved Videobeiträge, Wohnmobil-Ausbau Leave a Comment


Fließend Wasser im Campervan

Beim autarken, unabhängigen Reisen ist die ausreichende Wasserversorgung eine der wichtigsten Voraussetzungen. Ob das Wasser dabei in Kanistern, einem Wassertank oder in großen Trinkwasserbehältern (wie z.B. in Portugal überall erhältlich) gelagert wird ist dabei Geschmackssache- und eine Frage des Komforts. Hier zeigen wir, wie und warum wir in unserem Van einen großen 105l-Frischwasser-Tank in unserem Fiat Ducato Kastenwagen eingebaut haben.

Welche Art von Wassertanks gibt es?

Je nach benötigtem Wasservorrat gibt es verschiedene Lösungen für die Wasserversorgung. Wer (wie wir) für mehrere Monate reist und unterwegs für längere Zeit autark stehen möchte, ohne sich um Wasser-Nachschub kümmern zu müssen, braucht einen deutlich größeren Wassertank als jene, die ihren ausgebauten Kastenwagen nur für kurze Wochenendausflüge nutzen wollen. Wir kommen mit unserem 105 Liter fassenden Frischwassertank rund 14 Tage aus- darin enthalten ist das benötigte Wasser zum Abwaschen, Kochen und Trinken.

Trinkwasserkanister

In unserem vorherigen Low-Budget-Ausbau haben wir auf einen fest installierten Wassertank verzichtet. Stattdessen haben wir einen einfachen 20l-Wasserkanister mit Zapfhahn eingebaut. Diese Lösung war für unseren Anspruch damals ausreichend: wir haben mit dem Van hauptsächlich kürzere Ausflüge (Wochenend-Ausflüge oder kurze Touren bis max. 1 Woche) unternommen. Der Wasserbedarf war entsprechend gering, die 20l damit vollkommen ausreichend. Vorteile dieser Lösung sind die günstige Anschaffung, die einfache Installation (z.B. mit Spanngurten) und das einfache Befüllen, da der Kanister dafür einfach mit zur Wasserquelle genommen werden kann.



Fest eingebauter Frischwassertank

Ein fest eingebauter Wassertank bietet sich für jene an, die länger als nur ein paar Tage autark reisen möchten. Das Tankvolumen ist dabei in der Regel deutlich höher als bei einfachen Wasserkanistern. Der Anschluss am Tank ist geeignet, um eine Wasserpumpe und darauf folgend einen Wasserhahn zu installieren. Wir haben uns für einen 105 Liter fassenden Wassertank von Tanksdirekt entschieden. Die Außenmaße von 75x50x30cm passen außerdem sehr gut in die von uns gewünschte Aufteilung des Stauraums unter dem Bett. 
Das Auslass-Gewinde des Tanks ist ein 3/4-Zoll Innengewinde. Wie im Sanitärbereich üblich, sind auch hier bei fast allen Anbietern Zoll-Gewinde verbaut. Die Tanks haben eine Einfüllöffnung von 12cm, wodurch eine einfache Befüllung mittels Schlauch, Gießkanne oder (wie bei uns oft angewendet) Schüsseln und großen Töpfen möglich ist. 

Einbau des Frischwassertanks im Campervan

Sicherung des Wassertanks 

Wegen des hohen Eigengewichts des befüllten Frischwassertanks (bei uns 105l Wasser + 9 kg Leergewicht = 114 kg) ist eine sichere und stabile Verankerung des Tanks ungemein wichtig. Im Falle einer Notbremsung oder eines Auffahrunfalls muss der Tank unbedingt gut gesichert sein. Aus diesem Grund haben wir unseren Tank mittels einer mit vier Schrauben in der Bodenplatte verankerten Holzleiste gegen Verrutschen nach vorne gesichert. Seitlich wird der Tank ebenfalls eng von Holzleisten gesichert und zusätzlich mittels eines Spanngurts nach oben gesichert. Letzterer sichert den Wassertank z.B. beim unerwartet starken Auffahren auf eine Rampe wie in Tempo 30-Zonen teilweise üblich. Fehlt dieser Spanngurt, so kann der Wassertank im schlimmsten Fall "hüpfen" und dabei selbst Schaden nehmen oder die empfindlichen Schlauchanschlüsse beschädigen.


Holzleiste als Anschlag (in Fahrtrichtung vorne) bei scharfem Bremsen. Links im Bild: ein Kugelhahn- mittlerweile würden wir das verlinkte Modell verbauen, da der Hebel platzsparender ist!


Anschluss der Wasserschläuche an den Tank

Die Wahl der benötigten Wasserschläuche hängt maßgeblich von der verwendeten Wasserpumpe ab. Wir haben uns für eine 12V Druckwasserpumpe von Osculati entschieden und sind mit dieser bisher auch sehr zufrieden. Für diese Pumpe passen Schläuche aus dem Teichzubehör mit 10mm Innendurchmesser. 
Als Wasserhahn haben wir einen normalen Küchen-Wasserhahn von Ikea verwendet. Nach der Wasserpumpe mussten wir also von 10mm-Wasserschlauch auf den im Küchenbereich üblichen Gewindeanschluss kommen. Dafür haben wir im Baumarkt (Bauhaus) einen Adapter gefunden, welcher leider nciht online im Katalog enthalten ist. Wichtig: Da wir eine Mischbatterie (für Heiß- und Kaltwasser) installiert haben gibt es auch zwei Wasseranschlüsse. Da wir nur eine Wasserleitung (Kaltwasser) nutzen, muss die für Warmwasser unbedingt durch einen Blindstopfen verschlossen werden. Passiert das nicht, so kann Wasser aus dem nicht verwendeten Warmwasseranschluss auslaufen. 
Die bessere Variante wäre gewesen, direkt einen Wasserhahn aus dem Camperzubehör zu verwenden.

Bei der Montage jeglicher Metallgewinde in der Wasserleitung bitte unbedigt darauf achten, dass diese ordentlich abgedichtet sind. Entweder kann dies durch eine passende Gummidichtung erfolgen oder, wenn dies nicht möglich ist, mittels Hanf-Fasern und Dichtpaste aus dem Baumarkt.


Dieser Wasserhahn hat nur einen Wasseranschluss (für Kaltwasser)- er wäre für uns besser (und sogar günstiger...) gewesen. Er verfügt außerdem direkt über einen 10mm-Schlauchanschluss- perfekt für die Osculati Druckpumpe!


Waschbecken im Wohnmobil

Bereits in unserem Artikel zu Gaskochern im Wohnmobil haben wir unseren Favoriten beschrieben: das Kombi-Feld aus Gaskocher und Spüle von Dometic. Sollten wir nochmal einen Van selbst ausbauen, so werden wir definitiv diese Spüle einbauen. Mit unserer aktuellen Installation waren wir lange undglücklich, da das IKEA-Spülbecken zu tief ging und daher die darunter liegende Ablaufgartnitur zu nah am Gaskasten lag. Erst ein umfangreiches Gebastel hat das Problem mittlerweile für uns gelöst. Unser Learning: Besser direkt auf eine durchdachte Konstruktion wie die genannte Spül-Koch-Kombi setzen!


Im Nachhinein wäre diese Spüle auf jeden Fall unser Favorit gewesen!


Jetzt im Shop ansehen

Elektro-Installation der Wasserpumpe

Die Wasserpumpe wird bei uns mittels eines Kippschalters gesteuert, welcher eine Signalspannung an ein einfaches KFZ-Relais gibt. Sobald diese Spannung anliegt, wird die Lastspannung geschaltet und die 12V-Spannung liegt an der Wasserpumpe an. Wir handhaben es so, dass wir zuerst den Wasserhahn öffnen, dann den Schalter betätigen- das Wasser fließt. Abschalten dann in umgekehrter Reihenfolge: Schalter aus, Wasserhahn zu. Warum genau so? Würden wir erst den Wasserhan schließen, bliebe ein Restdruck in der Wasserleitung. Dies kann leichter dazu führen, dass Wasser austritt. Um das Ausschalten des Kippschalters nicht zu vergessen würden wir beim nächsten Ausbau stattdessen einen Taster verwenden. Zwar muss man den Schalter dabei dauerhaft gedrückt halten, kann das Abschalten aber auch nicht mehr vergessen.
Der Wasserhahn sollte außerdem immer schnell nach Abschalten der Pumpe geschlossen werden, da sonst das Wasser wieder nach unten "sackt" und im schlechtesten Fall bis hinter die Pumpe zurückläuft. Bei der nächsten Benutzung dauert es dann wegen dieses Trockenlaufens länger, bis wieder Wasser fließt. Aus Sicherheitsgründen sollte die Wasserpumpe auch einzeln (z.B. über einen Spannungsverteiler) abgesichert werden (in diesem Fall ist die Leistung=2A, inkl. Anlaufspannung sollte eine 5A-Sicherung ausreichen).


Komplette Einkaufsliste für die Wasser-Installation

Du möchtest nun mit deiner eigenen Wasserinstallation loslegen? Dann findest du im Folgenden eine komplette Einkaufsliste, so wie wir mit der gemachten Erfahrung nun einkaufen würden!

Wassertank


Wir sind mit unserem Tank sehr zufrieden und würden ihn auf jeden Fall wieder kaufen. Das benötigte Volumen sollte aber jeder für sich berechnen- wir kommen (zu zweit) gut für 14 Tage mit 105 Litern aus.


Wassertank 105 Liter
Image

Wasserpumpe


Auch die Osculati Druckpumpe hat sich bisher bestens bewährt. Für den Preis ist die Leistung unschlagbar. Für Kanister kommen ggf. Tauchpumpen in Frage, wir haben diese jedoch wegen der Defektanfälligkeit bei Trockenlaufen ausgeschlossen. Trockenlaufen ist (in Maßen) kein Problem für Druckpumpen.

Spülbecken


Wie bereits oben beschrieben empfehlen wir dringend, eine "ordentliche" Spüle für den Campingbedarf zu verwenden. Dieses Modell von Dometic wäre unser Favorit.


Weitere Spülbecken im Shop ansehen

Wasserschlauch & Kleinteile


Für die Installation werden noch ein 10mm-Wasserschlauch und einige weitere Kleinteile benötigt. Es ist dringend zu empfehlen, einen Kugelhahn mit kleinem Hebel (da der Platz meist beengt ist) am Tankausgang zu montieren, um diesen ggf. schnell schließen zu können, wenn es z.B. zu einem Wasseraustritt aus der Leitung kommt.

Die benötigten Bauteile (i.d.R. sogenannte "Doppelnippel" und Reduzierstücke mit Schlauchtülle) besorgt man sich am besten Im Baumarkt. Leider habe ich online nicht alle benötigten Teile finden können, um von 3/4" (Ausgang Kugelhahn) auf eine 3/8"-Tülle (=10mm) für den Wasserschlauch zu kommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...